Jungbrunnen Kosmetikinstitut

Tag der offenen Tür im neuen Jungbrunnen

 

Jungbrunnen Kosmetikstudio

Es war das Jahr 1997, als aus einer Vision Wirklichkeit wurde und Rosalie Angort ihren Traum mit vielen guten Ideen und nur wenigen Mitteln in die Tat umsetzte und das Kosmetikinstitut Jungbrunnen in Vohburg eröffnete.

Das Geschäft lief so gut, dass Frau Angort nach gerade fünf Jahren in der Lage war, ihre erste Mitarbeiterin einstellen zu können. Weitere Angestellte folgten zügig nach. Das lag nicht zuletzt daran, dass das Kosmetikinstitut den Gloria Award (Deutscher Kosmetikpreis) und damit zahlreiche neue Kundinnen gewann.

Es war folglich abzusehen, dass die bisherigen Geschäftsräume auf dem Vohburger Burgberg bald an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen würden. Eine glückliche Fügung ergab sich mit dem freistehenden Gebäude in der Donaustraße 24. Familie Lorenz und Angela Seidl, die Eigentümer der Immobilie, suchten vor Renovierungsmaßnahmen nach einer sinnvollen Nutzung. Für das Kosmetikinstitut Jungbrunnen als zukünftige Mieter war dies eine perfekte Voraussetzung, da das Gebäude für dieses sehr große Vorhaben, den Erfordernissen angepasst und in allen baulichen und vor allen den haustechnischen Bereichen, auf dem neusten Stand der Technik gebracht wurde. Dank der hervorragenden Unterstützung durch die Investorenfamilie Lorenz und Angela Seidl aus Pförring, vor allem aber auch durch die fachliche Kompetenz und Erfahrung des Architekten Lorenz Seidl, konnten alle Bedürfnisse für dieses doch sehr anspruchsvolle Vorhaben erfüllt werden! „Die maßgeschneiderte Umsetzung wie auch die Lage, die Präsenz und die Größe sind einfach perfekt“, sagt Rosalie Angort.

„Ganz nach der Devise ,Von allem nur das Beste’ hatten wir hohe Ansprüche“, erzählt sie und verweist auf die Zusammenarbeit mit der Firma Gharieni, die eigens für den Jungbrunnen exklusive Liegen kreiert hat. „Und auch Maria Galland war und ist uns eine großartige Unterstützung bei diesem Projekt“.

Aber auch sonst gibt es viele Menschen, denen Rosalie Angort für ihre Unterstützung danken möchte: „Ohne die tatkräftige Unterstützung meines Partners hätte es nicht funktioniert. Und auch mein großartiges Team hielt mir den Rücken frei. Ohne meine Familie wäre so ein Vorhaben gar nicht möglich. Alle malerten, putzten, klebten und kochten wie verrückt. Das Ergebnis ist das, was Sie sehen: das größte klassische Kosmetikinstitut Deutschlands mit über 400 Quadratmetern.“

Grund genug den neuen Jungbrunnen an Tagen der offen Tür am 4.10. (8.00 bis 18.00 Uhr) und 5.10. (8.00 bis 12.00 Uhr) zu besuchen. „Bei Sekt und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten möchten wir Ihnen unser neues Institut vorstellen. Es erwarten Sie viele tolle Aktionen“, sagt Frau Angort, die sich schon jetzt auf zahlreiche Besucher freut. (las)